Test Schlingentrainer Strap Training DST: „Da lohnt sich ein näherer Blick“

getestet von Norbert W.


Mein erster Eindruck

Ein Zusammenbau ist beim Schlingentrainer Strap Training DST nicht notwendig, er kommt komplett fertig montiert. Eine Bedienungsanleitung mit Hinweisen zur Montage und Sicherheit liegt bei, auch eine kleine Übungsanleitung ist darin enthalten. Die Produktbeschreibung online ist eher knapp gehalten. Übungsanleitungen finden sich aber auf den üblichen Fitness- und Youtube-Kanälen genügend.

Die Montage 

Die Montage gestaltet sich denkbar einfach. Durch das separate Ankerband sind viele Möglichkeiten zur Befestigung gegeben.

Das Ankerband
Das Ankerband

Der Ast eines Baumes oder ein Fußballtor sind ideal geeignet. Der Aufhängepunkt des Schlingentrainers sollte auf ungefähr 1.80 Meter Höhe liegen, dann lässt er sich am besten nutzen. Um die Höhe einzustellen, muss man das Ankerband um den Ankerpunkt wickeln. Das Band selbst ist leider nicht segmentiert gestaltet, dieses würde die Höhenanpassung etwas vereinfachen.

Ein Türanker für die Befestigung an einer Zimmertür, falls kein entsprechender Haken verfügbar sein sollte, ist bereits fest integriert und kann oben in eine Tür geklemmt werden. Dies funktioniert tadellos. Es entstehen keine Beschädigungen an Türrahmen oder -blatt, wobei ich viel lieber an einem freien Ankerpunkt trainiere, da ist die Übungsvielfalt bedeutend größer.

Beschreibung des Schlingentrainers 

Eines der wichtigsten Bewertungskriterien für jeden Schlingentrainer ist die Längenverstellvorrichtung. Sie soll einfach, schnell und zuverlässig sein – kein Problem für den Domyos. Der selbstklemmende Mechanismus an beiden Armgurt-Bändern funktioniert tadellos und rutschen auch unter Belastung nicht nach. Die Bänder sind fest miteinander vernäht, das heißt es gibt keinen mittigen Ausgleich, aber auch kein Reiben der Bänder auf dem Ankerband.

Die Längeneinstellung der beiden Armgurt-Bänder ist einfach und zuverlässig
Die Längeneinstellung der beiden Armgurt-Bänder ist einfach und zuverlässig

Die Handgriffe aus gummiertem Hartkunststoffrohr mit einem Außendurchmesser von circa 34 mm liegen Dank strukturierter Oberfläche angenehm in der Hand. Mir persönlich sind diese härteren Griffe viel lieber, als beispielsweise Griffe aus Schaumstoff. Sie lassen sich auch besser reinigen.

Die Fußschlaufen sind ausreichen dimensioniert, aber nicht gefüttert oder beispielsweise mit Neopren ummantelt. Ich würde damit nur mit Schuhen trainieren.

Die Gurtbänder sehen sehr stabil aus, fühlen sich weich an und sind handwerklich gut verarbeitet. Alle Nähte sind sauber versäumt. Sehr gut gelöst ist die Führung der Armgurt-Bänder. Diese werden in elastischen Laschen gehalten, damit hängt nichts unkontrolliert herum und alles ist schön aufgeräumt.

Die Stelle, an der die zwei Armgurt-Bänder zusammenlaufen, ist leider nur einfach abgenäht. Da bin ich mir nicht sicher, ob dies auf lange Sicht gesehen stabil genug ist. Andere Sling Trainer, die ich kenne, sind speziell an diesem Punkt oftmals verstärkt ausgeführt.

Gesamteindruck vom Schlingetrainer Strap Training DST

Der Karabiner hinterlässt einen stabilen, funktionalen Eindruck, ist aber definitiv keine Klettersport-Qualität. Bei längerem Gebrauch würde ich diesen mit großer Wahrscheinlichkeit ersetzen. Ein einfacher Netzbeutel ist im Lieferumfang enthalten, hier findet das komplette Equipment bequem Platz. Es gibt aber auch etwas Negatives zu berichten: der gesamte Trainer ist eine komplette Einheit, somit kann nichts ausgewechselt wechseln. Geht z.B. der Handgriff kaputt, dann heißt es entweder basteln oder entsorgen. Dies trifft natürlich auch auf viele anderen Schlingentrainer in diesem Preissegment zu.

Das Design finde ich sehr gelungen, ich mag die Farbkombination schwarz/rot und finde die schlichte, minimalistische Ausführung sehr ansprechend.

Zum Einsatz kam der Schlingentrainer hauptsächlich in meinem eigenen Fitnessraum, aber bei schönem Wetter auch auf einem Rasensportplatz und einer Naturwiese.

Der Schlingentrainer kommt auch draußen zum Einsatz
Der Schlingentrainer kommt auch draußen zum Einsatz

Er ist aber eher für drinnen geeignet. Für das Training draußen bei Nässe und Schmutz würde ich einen teureren Trainer bevorzugen. Für den Einstieg ist dieses Produkt aber auf jeden Fall geeignet, professionellen Ansprüchen, wie Personaltraining oder Studio, wird er nicht ganz gerecht.

Mein Fazit

Der Preis lässt auf jeden Fall aufhorchen. Einen kompletten Schlingentrainer mit Türanker, Ankerband, Fußschlaufen und Höhenverstellung für gerade mal 29,99 EUR – da lohnt sich auf jeden Fall ein näherer Blick. Für diesen Preis muss man schon lange suchen um etwas Vergleichbares zu finden.

Von Sportplus gibt es den SP-TX-001 der spielt in der gleichen Preis und Qualitätsliga. Die einfacheren Slingtrainer von EagleFit sind qualitativ vergleichbar, aber auch bereits deutlich kostenintensiver. Qualitativ hochwertiger empfinde ich die Schlingentrainer von Variosling, Aerobis oder dem Marktführer TRX. Wobei natürlich bei diesen Slingtrainern auch viel teurer sind.

Hier geht’s zum Schlingentrainer Strap Training DST von Domyos

Eine Antwort auf „Test Schlingentrainer Strap Training DST: „Da lohnt sich ein näherer Blick““

K

Übrigens, der Schlingentrainer Strap Training DST ist seit letzer Woche dauerhaft im Preis gesenkt 😉
https://www.decathlon.de/domyos-strap-training-dst-id_8360619.html

Die Kommentarfunktion steht dir bald wieder zur Verfügung.