Ab auf die Judo-Matte!

Ich bin Alexander Pfau, 32 Jahre alt und aktiver Judoka seit meinem 6. Lebensjahr. In diesem Beitrag werde ich euch über meine Leidenschaft, das Judo berichten und euch die Sportart ein wenig näher bringen. Erstmal gilt es allerdings die Frage zu klären, was denn Judo überhaupt ist.

 

Was ist Judo?

Judo ist eine japanische Kampfsportart und heißt übersetzt “der sanfte Weg”. Der Sportart liegt das Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ zugrunde.
Judo ist nicht nur ein Weg zur Leibesertüchtigung, sondern darüber hinaus auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung. Zwei philosophische Prinzipien, die das Judo verfolgt, sind das gegenseitige Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen und der bestmögliche Einsatz von Körper und Geist.

Mich persönlich fasziniert Judo in verschiedenen Aspekten. Zum einen benötigt man neben Ausdauer und Schnellkraft, auch Taktik, Geschick und Technik. Es gilt also sich in verschiedenen Bereichen zu verbessern und zu perfektionieren. Und selbst mit Jahren von Erfahrung lernt man nie aus. Jeder Wettkampf hat seine eigenen Regeln und jeder Gegner ist wieder anders. Man wird also immer gefordert. Um diese Perfektion zu erlangen, ist es wichtig die eigenen Kämpfe zu analyisieren und die bestmöglichen Schlüsse daraus zu ziehen.

Mein Sport – Meine Judo-Geschichte 

Nachdem wir geklärt haben was Judo ist, möchte ich euch kurz was zu meiner Judo-Geschichte erzählen.
Schon im Kindesalter nach Bestehen der ersten Gürtelprüfungen, wollte ich mein Geschick auch im Wettkampf erproben. Aus den ersten Kämpfen ging ich als klarer Verlierer heraus und die Enttäuschung darüber war immer sehr groß. Trotzdem blieb ich ehrgeizig und nachdem der erste Kampf dann irgendwann gewonnen war, war das Eis gebrochen. Von da an hat mich der Ehrgeiz noch mehr gepackt und ich bin nahezu jedes Wochenende auf Turnieren, Lehrgänge oder Trainingseinheiten unterwegs gewesen. Glücklicherweise hatte ich hier immer die Unterstützung meiner Eltern, denn ohne diese wäre das nicht möglich gewesen.

Im Jugend- und frühen Erwachsenenalter, sind mir dann meine größten Erfolge geglückt – Bronze in der U17 und Silber in der U20 bei den deutschen Meisterschaften. In dieser Zeit habe ich auch den Sprung in das Team der Nationalmannschaft geschafft und war mit dieser viel unterwegs. Teilweise auch im Ausland.
Neben den Einzelturnieren gab es auch einen Mannschaftsteil im Ligasystem. Neben der Landesliga für den Heimatverein habe ich auch viele Jahre in der 2. Bundesliga gekämpft.
Heute, im Bereich der Veteranen (Ab Ü30), habe ich seit 2 Jahren wieder mehr Wettkampfluft geschnuppert und konnte bei den Europameisterschaften 2017 die Silbermedaille, 2018 sogar den Titel holen.

Was benötigt man für den Judo-Sport?

Du möchtest Judo eventuell auch mal ausprobieren oder bist schon fest entschlossen ein Judoka zu werden? Dann erkläre ich euch jetzt noch ein paar grundlegende Infos, die dir dabei helfen könnten. Das Einstiegsalter ist erstmal zweitrangig. Kinder können, je nach motorischen Fähigkeiten, ab 4-6 Jahren starten. Bei den Erwachsenen gibt es kein Limit nach oben!

Judo wird barfuß auf speziellen Judomatten praktiziert, man brauch dafür lediglich einen reißfesten Anzug, den Judogi. Er ist etwas schwerer, da er reißfester ist, als z.B. ein Karateanzug. Das muss er sein, da im Judo viel mehr Kraft auf den Judogi einwirkt. Beim Verlassen der Judomatten muss man unbedingt Schlappen oder Ähnliches bereit haben und diese aus hygienischen Gründen tragen.
Hierfür hat DECATHLON das passende Equipment. Der Judoanzug 200 für Kinder, ist beispielsweise ein leichter Anzug, welcher dem Judoka erlaubt sich gut zu bewegen. Gleichzeitig besitzt er aber die nötige Reißfestigkeit! Dieses Verhältnis gepaart mit einem unschlagbaren Preis machen den Judogi unserer Eigenmarke Outshock absolut empfehlenswert.

Gerade im Kinder- bzw. Jugendbereich muss nicht sofort der Wettkampfanzug angeschafft werden. Kinder probieren viele Sportarten aus und werden sich im Lauf ihres Lebens für eine Sportart entscheiden. Auch das Wachstum der Kinder spielt eine Rolle, da regelmäßig eine neue Größe benötigt wird. Daher ist für mich das klasse Preis-Leistungs-Verhältnis hier optimal. Ein perfektes Utensil um die Sportart kennen und lieben zu lernen! 

Ich hoffe, dass ich euch meine Sportart etwas näher bringen konnte und habe eure Lust auf den Judosport geweckt habe. Ich bin gespannt euch auf der Judomatte zu sehen!

Die Kommentarfunktion steht dir bald wieder zur Verfügung.