„Ich trage den Kiprun FAST“

Die richtige Mischung aus Intervalleinheiten und langen Vorbereitungsläufen sind die Grundlage für eine perfekte Ausdauer. Doch nicht nur das Training muss gut durchdacht sein, sondern auch die Ausrüstung! Deshalb stelle ich euch heute meinen Liebling, den neuen Laufschuh Kiprun FAST vor.

Rückblick: Mein Weg zur Läuferin

Mit dem Laufen habe ich damals während des Fußballspielens angefangen. Nicht, weil ich so viel Spaß daran hatte, sondern um konditionell mit den anderen Spielerinnen mitzuhalten. Inzwischen laufe ich nicht mehr aus Zwang, sondern aus Lust. Die Halb- und Marathondistanzen trainiere ich mit dem Kiprun FAST und konnte bereits neue Bestzeiten mit ihm in beiden Disziplinen erlaufen. Durch das geringe Gewicht des Schuhs lassen sich die Beine noch schneller heben und aufgrund der besseren Haftung auf nassem Untergrund, gibt es für mich keine Ausreden Vollgas zu geben.

Auch unser Running-Experte Martin, der erfolgreich in der Leichtathletik in der Disziplin Dreisprung unterwegs ist, zählt den Kiprun FAST zu seinen Lieblingsschuhen. “Vor allem die Leichtigkeit und der optimale Rebound machen den Kiprun FAST zu einem perfekten Laufschuh”, so der deutsche Vizemeister und Teilnehmer an den Europameisterschaften 2016 im Dreisprung. 


Unter die Lupe genommen

Doch lasst mich die Innovationen des Schuhs Schritt für Schritt erklären. Los gehts:

Der Kiprun FAST ist das Nachfolgemodell des Kiprun SD (Short Distance) und ist besonders gut für schnelle Einheiten, wie Intervalltraining oder Wettkampfläufe bis zur Marathondistanz geeignet.

  • Up’bar: Die Up’bar-Technologie ist ein Konzept, welches vor allem beim Kiprun FAST wichtig ist. Sie bietet dem Läufer eine bessere Energierückgewinnung in der Abstoßphase, auch Rebound genannt. Durch einen speziellen TPE-Einsatz (Pebax®) unter der Sohle (thermoplastische Elastomere, die sich aufgrund der Wärmeerzeugung beim Laufen verformen können), bietet der Schuh dem Läufer mehr Schwung in der Abstoßphase. Dank der Verformung des Materials macht der Schuh weniger Geräusche während des Laufens.
  • K-Ring: Der K-Ring, eine exklusive Kalenji-Innovation zur besseren Dämpfung, ist im Fersenbereich angebracht. Bei jedem Schritt erfährt der Körper Erschütterungen, die durch den Hohlraum in der Mitte des ringförmigen Dämpfungskonzepts besser verteilt werden.
  • Kalensole: Die Kalensole trägt ebenso zur besseren Dämpfung bei. Hierbei handelt es sich um ein exklusives Sohlenmaterial, bestehend aus EVA-Schaum. Die Dämpfung wird somit um 34 % und der Rebound um 25 % erhöht. Dank des Dämpfungkonzepts kann der Schuh bis zu 1000 Kilometer gelaufen werden, ohne dabei an Qualität zu verlieren.
  • K-Only: das K-Only-Konzept ist eine Innovation von Kalenji, welche jedem Läufertyp das Laufen mit dem Schuh problemlos ermöglicht. Unter dem ersten Mittelfußknochen ist ein spezieller, dichter Schaumstoff positioniert, so dass sich der Schuh an jede Fußstellung während des Laufens anpassen kann. Dadurch bietet der Schuh zusätzlich Stabilität.
  • Geringes Gewicht: Mit nur 235 g in Größe 39 und 280 g in Größe 43 ist der Kiprun FAST sehr leicht. Besonders bei langen Strecken wie z. B. der Marathondistanz können wenige Gramm schon einen erheblichen Unterschied ausmachen. Je leichter der Schuh, desto weniger Gewicht müssen die Beine in Bewegung setzen.

Mein Schuh ist der Kiprun FAST

Der Kiprun FAST hat mich durch meine gesamte Marathonvorbereitung hindurch begleitet und natürlich auch am Wettkampftag. Wegen seiner Leichtigkeit und der Energierückgewinnung dank Up’Bar-Technologie, ist er mittlerweile mein Favorit unter den Laufschuhen. Im Vorfußbereich sind die Hautreizungen vermindert, sodass ich keine Blasen oder Druckstellen beim Laufen bekomme. Habe ich euer Interesse geweckt? Dann schaut euch den Kiprun FAST doch mal hier im Online-Shop an. 

Viel Spaß beim Laufen Sportsfreunde, eure Nadine.

Die Kommentarfunktion steht dir bald wieder zur Verfügung.