Wintertrend Skitourengehen

Auf Skitour gehen liegt im Trend. Die Kombination aus Naturerlebnis, körperlicher Anstrengung und dem Spaß beim Abfahren begeistert immer mehr Sportler. Mit zunehmender Beliebtheit nutzen mehr und mehr Tourengeher die präparierten Pisten für ihre Sportart.

Skiwandern und Skitouren sind nicht nur besonders erfahrenen Skifahrern vorbehalten, auch Einsteiger können tolle Erlebnisse machen. Hier erklären wir dir, was es dabei zu beachten gilt.

Die richtige Ausrüstung und Sicherheit beim Skitourengehen

Für den Einstieg benötigst du ein paar Ski mit Tourenbindung und sogenannten Steigfellen.  Die Bindung verfügt über einen Gehmechanismus, so dass du zwischen Aufstieg und Abfahrt wechseln kannst. Die Skifelle werden unter dem Skibelag fixiert und geben beim Aufstieg Halt. Außerdem verhindern sie wirksam, dass die Skier nach hinten abrutschen und ermöglichen dir gleichzeitig das Gleiten nach vorne.

Mit dem Wed’ze XLD 500 RT (RT = Resort Touring) bieten wir ein attraktives Set aus Ski + Tourenbindung inkl. Skistopper + Steigfelle, mit dem du in deinen normalen Alpinski-Skischuhen ganz normal Skifahren, aber auch gelegentlich auf Tour gehen kannst.

Damit kann es also auch schon losgehen. Deine ersten Versuche übst du vielleicht erst einmal am Rand der Skipiste, die du zuerst hinauf und anschließend wieder hinunter fährst. Einfache bis mittelschwere Pisten eignen sich ideal für den Aufstieg und die Abfahrt. Skigebiete bieten im Vergleich zur freien Bergwelt ein hohes Maß an Sicherheit vor alpinen Gefahren wie Lawinen.

Trotzdem ist auch da Vorsicht geboten, denn Tourengeher gehen die Pisten aufwärts, während der Großteil der Skifahrer abfährt. Zusätzlich werden nach dem eigentlichen Skibetrieb die Pisten, z.B. mit Hilfe von Pistenraupen an Seilwinden neu präpariert. Bitte beachte deshalb stets die zehn DAV-Regeln für Skitouren auf Pisten.

Wenn du schon fortgeschrittener Skifahrer bist und vor hast regelmäßig Touren zu gehen, empfehlen wir dir das leichtere Wed’ze RT 550 Ski-Set. Für diesen Bindungstyp – eine sogenannte Pin-Bindung – benötigst du spezielle Tourenskischuhe. Diese zeichnen sich neben weiteren Merkmalen vor allem dadurch aus, dass sie einerseits für den Aufstieg möglichst leicht und flexibel sind, andererseits stabil für die hohen Anforderungen der Abfahrt. Ergänzend dazu sind längenverstellbare Skistöcke mit breiterem Teller sehr zu empfehlen.

Perfekt ausgestattet mit dem Tourenski-Rucksack Decathlon

Für einen perfekten Skitouren-Tag darf auch der passende Skitourenrucksack auf keinen Fall fehlen

Für regelmäßige und anspruchsvollere Skitouren im Gelände

Auf jeden Fall solltest du die ersten Touren in der unberührten Bergwelt mit einem professionellen Bergführer unternehmen! Dieser kennt das Gelände, weist dich richtig ein und gibt wertvolle Tipps zum richtigen Verhalten in verschiedenen Situationen.

Voraussetzung dafür ist, dass du dir eine komplette Sicherheitsausrüstung zulegst. Diese umfasst eine stabile Schaufel mit Teleskopgriff, eine zusammenfaltbare Sonde und ein Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS).

Jetzt bist du bereit für neue Herausforderungen! Kaum eine andere Disziplin verbindet Ausdauersport so perfekt mit dem Spaß- und Flow-Erlebnis bei der Abfahrt. Du wirst in jedem Fall ins Schwitzen kommen. Immer mehr Skigebiete bieten mittlerweile spezielle Aufstiegsrouten und Hüttenabende für Tourengeher an. Also, worauf wartest du noch?


Die Kommentarfunktion steht dir bald wieder zur Verfügung.