Mein Karrierestart bei Decathlon als Azubi

Hinter Decathlon stecken nicht nur die Filialen und der Online-Shop, die jeder Kunde kennt. Wir bieten auch ganz unterschiedliche Berufsfelder in unserer Zentrale, der Logistik und in den Stores. Ein Beispiel dafür ist unser Ausbildungsberuf Kauffrau für Dialogmarketing. Ich heiße Laura, bin seit Januar 2016 ein Teil von Decathlon und mache seit September in diesem Bereich eine Ausbildung. Du möchtest Deine Karriere auch bei Decathlon starten und fragst Dich, ob die Ausbildung etwas für Dich ist? Dann erzähle ich Dir heute, was während der Ausbildung so passiert, wie das Arbeiten bei Decathlon ist und was die Berufsschule mit sich bringt.

Meine Aufgaben

Im Januar diesen Jahres habe ich zuerst als Teilzeitkraft im Kundencenter begonnen. Dadurch konnte ich schonmal meine jetzigen Arbeitsbereiche kennenlernen. Währenddessen habe ich entschieden meine Ausbildung bei Decathlon zu beginnen.

Beim telefonischen Kundengespräch
Beim telefonischen Kundengespräch

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was eine „Kauffrau für Dialogmarketing“ jeden Tag so macht? Meine Aufgaben bestehen darin, den Kunden bei der Beantwortung ihrer Fragen über unsere Produkte und Dienstleistungen zu helfen oder sie gegebenenfalls an den richtigen Ansprechpartner weiterzuleiten. Ich gebe außerdem Auskunft über den Status ihrer Bestellungen und verwalte diese (z.B. Artikel/Bestellungen stornieren und ändern). Meine Kollegen und ich haben per Telefon, Chat und E-Mail persönlichen Kontakt zu unseren Kunden. Ebenfalls bin ich für’s Retourenmanagement (z.B. Abwicklung von Retouren, Garantiefälle und Gutschriften) zuständig. Wir stehen auch ständig mit unserem Logistikzentrum und Versanddienstleistern in Kontakt, damit eure Bestellungen unser Lager pünktlich verlassen und bei euch ankommen.

Mein Rundgang durch die Zentrale und den Store in Plochingen

Seit Januar konnte ich nun nicht nur das alltägliche Büroleben erkunden, sondern durfte auch das Arbeiten in der Filiale in Plochingen kennenlernen: Die Warenannahme, der Aufbau und das Bestücken des Linearmeters (wie die Regale bei uns heißen) sowie die Beratung gehörten dort zu meinen täglichen Aufgaben. Der direkte Kontakt mit den Sportlern und Kunden hat mir besonders viel Spaß gemacht. Ich durfte mir übrigens eine Abteilung aussuchen und entschied mich für die Wintersportabteilung. Natürlich dürft ihr euch auch einen anderen Bereich, der euch interessiert und der zu eurem Lieblingssport passt, aussuchen. Außerdem bekomme ich während meiner Ausbildung Einblicke in verschiedene Abteilungen der Zentrale wie z. B. die Finanz- oder auch die Kommunikationsabteilung. Ihr seht also, es wird nie langweilig. 😉 Für mich war es eine tolle Erfahrung die Abteilungen kennenzulernen, da wir alle auf eine Art und Weise miteinander verbunden sind. Jeder Decathlonianer arbeitet prima miteinander und ist aufgeschlossen für neue Projekte und Mitarbeiter.

Ich wurde  herzlich willkommen und jeder hilft mir bei den Aufgaben und Anliegen.

Meine Berufsschule

Meine Berufsschule: Die John F. Kennedy Schule in Esslingen/Zell
Meine Berufsschule: Die John F. Kennedy Schule in Esslingen/Zell

Immer montags bin ich den ganzen Tag in der Berufsschule in Esslingen-Zell. Hier lerne ich das Theoretische, das ich für meine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing benötige. Zum Beispiel BWL (Rechtsformen, Firmengrundsätze, etc.), die Kommunikationsmodelle, wie man Statistiken auswertet und alles über Excel. Natürlich habe ich auch Deutsch, ich muss ja schließlich vertiefen wie ich mich am Telefon und in schriftlicher Form ausdrücke. Bei Decathlon kann ich dann das Theoretische mit der Praxis verbinden. In der Berufsschule lerne ich auch Azubis aus anderen Unternehmen kennen. Ich erfahre wie der Alltag dort ist und kann mich mit ihnen austauschen.

Spezielle Aufgabenbereiche in der Ausbildung

In meiner Ausbildung habe ich spezielle Aufgaben, die sich bei uns „Missionen“ nennen. Jeder Mitarbeiter hat seine eigene, die er selbst schreibt und im Laufe des Jahres bearbeitet. Meine Mission besteht darin, das Projekt Click&Collect zu voranzubringen. Dies ist ein wichtiger Service, den wir unseren Kunden anbieten. Die Filialen kontaktieren uns mit ihren Anliegen über Bestellungen, die noch bearbeitet werden müssen. Dies könnten Anliegen sein, wie noch nicht abgeholte Bestellungen, Bestellungen, die ans Lager zurückgeschickt werden müssen und welche, die nicht richtig eingebucht werden können. Hierbei stehen wir den Filialen mit Rat und Tat zur Seite, sodass die Filialen einen Ansprechpartner haben.

Mein Fazit

Eine Ausbildung bei Decathlon bedeutet nicht nur im Kontakt mit dem Kunden zu sein, sondern auch in einer guten Atmosphäre zu arbeiten, Kontakt mit jedem Mitarbeiter in den Filialen in ganz Deutschland zu haben, Verantwortung für deine Aufgaben übernehmen und sportlich aktiv zu sein.

Mein Team beim Baseball spielen
Mein Team beim Baseball spielen

Durch letzeres wächst du mit deinem Team noch mehr zusammen. Decathlon gibt dir Verantwortung schon ab dem 1. Tag und hilft dir dich weiterzubilden.

Ich bin sehr froh meine Ausbildung bei Decathlon begonnen zu haben, da ich in einem super Team arbeite, ich werde unterstützt was das Schulische betrifft und gefördert, sodass ich mich immer weiterentwickeln kann.

Habe ich dein Interesse geweckt? Hier kannst du dich über deine Karrieremöglichkeiten bei Decathlon informieren

Die Kommentarfunktion steht dir bald wieder zur Verfügung.