„Sehen und gesehen werden“ – sicheres Laufen im Dunkeln

30. November 2017  //    Kommentieren

Den meisten von uns ergeht es gerade wohl gleich: Morgens in der Dunkelheit aufstehen und abends verlässt man im Dunkeln wieder das Büro oder die Uni. Doch als Jogging-Liebhaber will man sich natürlich trotzdem die Zeit nehmen, den Lieblingssport auszuüben. Dabei solltet ihr aber ein paar Punkte beachten, um auch sicher unterwegs zu sein. Doch an was sollte man dabei alles denken?
Meine Kollegin Sibylle ist passionierte Läuferin und steht euch seit nun mehr als sechs Jahren in der „Run und Walk-Abteilung“ im DECATHLON Plochingen mit Rat und Tat zur Seite. Warum ihr das soviel Spaß macht? Na weil sie so die Begeisterung für das Laufen in der freien Natur teilen, Einsteiger neu mit Running-Basics ausstatten, aber auch passionierte Läufer beraten kann! Die perfekte Ansprechpartnerin also, wenn es um unser Thema „Laufen im Dunkeln“ geht.

Sicher sehen und gesehen werden: Warum ist das überhaupt so wichtig?

Sicherheit ist das A und O! Gesehen werden bedeutet: Ich werde schon von Weitem gut und früh genug erkannt und muss nicht noch zusätzlich auf mich aufmerksam machen. Zu sehen bedeutet: Ich nehme rechtzeitig Gefahren oder auch Hindernisse auf meinem Weg wahr und kann mich trotz Dämmerung, Dunkelheit oder schlechten Wetterverhältnissen auf das Laufen einlassen. Abschalten, den eigenen Rhythmus finden, den Lauf genießen. Das soll schließlich im Vordergrund stehen und nicht Bedenken.

Was ziehe ich überhaupt an?

Wenn es draußen nass und kalt ist, braucht es etwas Überwindung loszulaufen. Mit der richtigen Bekleidung fällt das Ganze jedoch sehr viel leichter, denn ich bleibe mit einer wetterfesten Jacke und der neuen, wasserfesten Laufhose trocken und warm. Dass die Kleidung mit Reflektoren ausgestattet ist, erhöht die Sicherheit zusätzlich. Bei Nebel, Dämmerung oder Dunkelheit statte ich mein Outfit zum Beispiel noch mit dem Runlight 250 aus. So kann ich gut starten und meinem Outdoor-Workout steht nichts mehr im Wege.

Und jetzt: Laufschuhe an und raus geht’s. Wir wünschen euch viel Spaß!


Schreibe einen Kommentar