Test: Daunenjacke X-Light: „Super leicht und komprimierbar“

getestet von Hannah J.


Mein erster Eindruck 

Die Wanderjacke X-Light von Quechua hat einen super ersten Eindruck gemacht. Ich war überrascht, wie leicht und klein der Karton war, in dem sie geliefert wurde. Doch bei dieser Jacke ist das kein Wunder: super leicht und komprimierbar.

Auf der Internetseite von Decathlon findet man eine sehr ausführliche und gute Beschreibung (Material, Qualität-Tests, Gebrauchseinschränkungen und Pflege) zur X-Light. Für einen ersten Eindruck also ausreichend.

Vor- und Nachteile der X-Light

Perfekt verstaubar im dazugehörigen Beutel
Perfekt verstaubar im dazugehörigen Beutel

Die Jacke lässt sich so klein machen, dass sie ohne Probleme in die mitgelieferte Hülle passt. Sie hält Wind und leichten Regen ab. Außerdem ist sie extrem leicht, sodass man sie bei sportlichen Aktivitäten, wie Wandern oder Mountainbike fahren, kaum spürt. Selbst beim Schwitzen klebt sie kein bisschen – das Tragegefühl ist sehr angenehm. Man hat zudem viel Bewegungsfreiheit.

Im Internet habe ich gelesen, dass sie kleiner ausfällt und man daher eine Nummer größer kaufen soll. Die Erfahrung habe ich nicht gemacht: Ich trage, wie immer auch, bei dieser Jacke Größe S und sie passt hervorragend.

Einen Nachteil würde ich ggf. in der Stabilität, bzw. in der Qualität des Obermaterials sehen. Die obere Schicht der Jacke kommt mir etwas dünn vor. Ich könnte mir vorstellen, dass sie am Felsen beispielsweise recht schnell aufreißt oder sonst irgendwie beschädigt werden kann. Dies ist jedoch nur eine Vermutung, getestet habe ich es nicht!

Mein Fazit

Das Design der X-Light gefällt mir sehr gut. Sie ist recht schmal – man sieht ihr die Leichtigkeit, aber nicht die Wärme, an. Die Farbe petrol ist sehr kräftig, aber nicht zu grell. Gefällt mir insgesamt sehr gut.

Bei einer Wandertour mit meiner Wanderjacke X-Light
Bei einer Wandertour mit meiner Wanderjacke X-Light

Da ich die X-Light bei Freizeitaktivitäten getestet habe, kann ich sagen, dass sie perfekt für den Freizeitsport ist. Aufgrund des dünnen Obermaterials der Jacke kann ich mir vorstellen, dass sie für längere Bergtouren weniger geeignet ist. Da würde ich persönlich wohl eher auf stabilere, festere Jacken zurückgreifen. Bei Temperaturen weit unter 0 Grad würde ich wahrscheinlich ebenfalls auf spezielle, dickere Daunenjacken zurückgreifen

Ich habe große Freude an dem Produkt, da ich ausschließlich Freizeitsport betreibe. Ich bin echt begeistert, dass sich die Jacke so leicht anfühlt und mich beim Sport nicht einschränkt, sondern schön warm hält, ohne unangenehm auf der Haut, bzw. Unterbekleidung klebt! Das kompakte Verstauen der Jacke im dazugehörigen Beutel, ist ebenfalls ein riesiger Vorteil, um sie im Urlaub beispielsweise im Koffer verstauen zu können.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Für einen recht geringen Preis bekommt man eine echt tolle und funktionstüchtige Jacke!

Gefällt euch die Wanderjacke X-Light genauso gut wie Hannah? Hier könnt ihr sie kaufen!

Die Kommentarfunktion steht dir bald wieder zur Verfügung.