Test: GPS Uhr „OnMove 220“ von Geonaute

22. März 2017  //    Kommentieren

Mehrere Kunden haben die GPS Uhr „OnMove220“ für uns getestet. Welche Erfahrungen sie mit der Uhr gemacht haben und wie ihre Bewertung ausfällt, könnt ihr hier lesen.

Der erste Eindruck

Unsere Tester hatten alle einen positiven Eindruck. Aufgefallen ist die kompakte Verpackung mit einer Anleitung zur Bedienung der Uhr. Doch unsere Sportler haben diese meist gar nicht benötigt, da die Einstellung der Uhr sehr intuitiv ist. Dirk P.: „Nach dem Auspacken der OnMove 220 habe ich einen kurzen Blick in die Beschreibung geworfen und dann die Einstellungen direkt leicht an der Uhr eingeben können. Es erklärt sich vieles von selbst und ist funktional angelegt. Auch die Installation der Software am PC und Smartphone war ohne Probleme und relativ einfach zu „händeln“.“ Auch das sportliche, schlichte Design fiel sofort auf. Raphael: „Absolut alltagstauglich, passt gut und fällt nicht als Sportuhr auf.“

Der Testverlauf

Unsere Tester waren fleißig und haben keine Umgebung ausgelassen. Sie waren auf den verschiedensten Wegen unterwegs – im (tiefen) Wald, in bergiger Landschaft oder mitten in der Stadt. Und das egal ob bei Schnee, Regen oder Sonnenschein. Auch auf dem Heimtrainer und beim Rennradfahren kam die Uhr zum Einsatz.

Theresa: „Das Produkt wurde auf Waldboden, auf Teer und auf Schnee getestet, weder im Wald, noch auf Schnee oder sonst gab es Probleme während des Tests (keine GPS-Aussetzer).“

Anke: „Der Alarm war gut zu hören und auch auf dem Display konnte man gut erkennen ob man in der Zielzone war bzw. in welchem Intervall man unterwegs war. Beim Intervall Training gab es zur Belohnung sogar einen Pokal.“

Die Vorteile der Uhr

Wir haben unsere Tester nach den Vor- und Nachteilen aus ihrer Sicht gefragt. Dirk P. ist zum Beispiel vom Design überzeugt: „Die Uhr ist entgegen des ersten Eindruckes sehr leicht und liegt gut am Arm an. Selbst für schmale Handgelenke problemlos.“

Die Akkuleistung findet zum Beispiel Dirk S. super: „Selbst Frost weit unterhalb 0 Grad macht dem Akku nicht zu schaffen – das ist Spitzenklasse!“ Auch Isabell fand die Dauer ausreichend: „Die Akkulaufzeit war bei mir zwischen 8 und 10 Stunden, was ich durchaus als ausreichend betrachte.“

Nicht nur unsere Testerin Theresa hat sich positiv über die GPS Eigenschaften geäußert: „Aussetzer des GPS kann ich bis auf einmal keine vermelden, obwohl ich regelmäßig (tief) im Wald unterwegs war. Festzuhalten ist auch, dass die Uhr die „verlorene“ Strecke bei Aussetzern nach Wiederfinden des GPS automatisch dazurechnet. So würden Streckenlängen trotz Aussetzern nicht verloren gehen (wenn sie denn welche hätte).“ Zwar wurde auch teilweise angemerkt, dass die „OnMove 220“ im Vergleich zu anderen Produkten etwas länger braucht, bis das GPS Signal gefunden ist. Allerdings sind alle mit Blick auf das Preis-Leistungsverhältnis zufrieden.

Verbesserungsbedarf

Einigkeit herrscht beim Anbringen des USB Kabels an der Uhr – das wird als etwas fummelig empfunden. Auch die Einstellung des Datums und der Uhrzeit kann in der Reihenfolge verbessert werden. Manche wünschen sich direkt einen Brustgurt mit dazu, für andere ist die Uhr ausreichend. David: „Ich finde, wenn in dem Set der Brustgurt mit enthalten gewesen wäre, hätte man einen guten Zwischenbereich von Freizeitsportler und professionellem Anwender gefunden. Das wäre ein weiterer Reiz für den Freizeitsportler, dies professioneller zu betreiben.“

Das Display wünschen sich die Sportler etwas größer. Bei der Sichtbarkeit auf dem Display gehen die Meinungen der Tester auseinander. Die einen sind mit dem Display zufrieden – egal bei welchem Wetter. Andere finden die Anzeigen bei Sonneneinstrahlung schwer zu lesen. Dirk S:: „Auch ist die Anzeige an sich etwas klein geraten. Die Helligkeit des Display ist sowohl bei Tageslicht und Sonneneinstrahlung sowie Nachts ausreichend hell.“

Trainingsübersicht

DECATHLON Coach

Trainigsergebnisse in der DECATHLON Coach App

Ein weiterer Pluspunkt, neben der Uhr, ist die Koppelung mit der DECATHLON Coach App. „Die Übertragung und Analysemöglichkeiten via App bzw. auf Decathloncoach.com sind gut konzipiert und vergleichbar mit gängigen Sportapps bzw. anderen Puls/GPS – Uhren“ so Dirk P.

Theresa: „Darüber hinaus finde ich es sehr gut, dass man die Daten über OnConnect an Decathloncoach.com senden kann und hier nochmals einen genauen Überblick über die zurückgelegte Strecke (mit Karte), die Höhenunterschiede, Zeit, Dauer, Kalorienverbrauch, Geschwindigkeit, usw. bekommt.“

Das Fazit

Unsere Tester empfehlen die Uhr eindeutig weiter – vor allem für Laufanfänger. Die Uhr bietet schlichtes, sportliches Design und alle nötigen Funktionen ohne viel Schnickschnack. Die meisten haben zum Vergleich eine weitere Uhr mitlaufen lassen, oder die Strecke mit ihrem Smartphone aufgezeichnet. Insgesamt sind keine großen Unterschiede festzustellen. Die Feinheiten in den Ergebnissen sind allerdings auch bei doppelt so teuren Produkten zu finden. Die Tester sind sich einig, dass die GPS Uhr ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat und eher für den Freizeitsportler geeignet ist. Hier ein paar Zitate:

Annett: „Zusammenfassend spricht für die Uhr, dass sie über alle für Läufer notwendigen Funktionen ohne viele Extras verfügt, schnell und sicher sowie verlässlich ein GPS-Signal findet und die Daten mit großer Genauigkeit aufzeichnet.“

Dirk P.: „Ja, in diesem Preissegment eine absolute Weiterempfehlung, für Einsteiger bzw. fortgeschrittene Läufer eine sehr gute Uhr, die Einstellmöglichkeiten und Anzeigen für Läufe/Intervalle sind in dieser Preiskategorie top.“

Isabell: „Ich kenne keine vergleichbar gute Uhr in dieser Preiskategorie und leicht darüber.“

 

Vielleicht hast du jetzt Lust bekommen deine Laufschuhe zu schnüren. Die passende Technik zum Training findest du in unserem Onlineshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *